Varianten & Optionen

TOPO.lx

52_TOPOlx_3

Das TOPO.lx klassifiziert mittels zweier Multibeam-LIDAR-Sensoren auch auf mehrspurigen Straßen. Ein Sensor erfasst das seitliche Höhenprofil und ordnet die Fahrspur zu, der andere Sensor erfasst die vorbeigefahrenen Fahrzeuge von hinten im weiteren Verlauf. Beide Messdaten werden so zusammengeführt, dass eine genaue Klassifizierung möglich ist. Mehr dazu…

TOPO.plus

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Zur exakten Klassifizierung des Verkehrsaufkommens, Installation am Mast. Mit einem integrierten Ladegerät kann diese Variante sehr gut als Dauerzählstelle eingesetzt werden.

Die Installationshöhe des TOPO.plus sollte idealerweise 2,50 m betragen. Mit der universellen Masthalterung kann das Gerät an Masten mit Durchmessern von 76 bis 150 mm angebracht werden.

TOPO.slp

59_TOPO_obenoffen

Integration des Systems in einen Standardleitpfosten zur Installation an Straßen außerhalb geschlossener Ortschaften. Diese Ausführung fügt sich optimal in das Straßenbild ein und eignet sich besonders für die automatische Straßenverkehrszählung.

Für die Installation des TOPO.slp ist eine Fundamentaufnahme notwendig, in die das Gerät eingesetzt wird.

TOPO.box

FRONT_TOPO.box

Die kleine Box kann einfach von einer Person am Straßenrand installiert werden. So kann sie schnell und variabel zur Klassifizierung des Verkehrsaufkommens eingesetzt werden.

Die TOPO.box wird in einer Höhe von etwa 1,00 m installiert. Dabei kann sie an alle gängigen Masten angebracht werden.

Zusätzlich gibt es noch die Variante TOPO.bigbox, bei der es sich um das gleiche Gerät handelt, jedoch die Aufnahme eines größeren Akkus möglich ist.

Optional: Solarstromversorgung

Bitte beachten:
Der Standort muss so gewählt werden, dass das Solarmodul direkte Sonneneinstrahlung erhält. Auf Grund starker jahreszeitlicher Schwankungen der Sonnenscheinstunden pro Tag kann die alleinige Stromversorgung über das Solarpanel nicht garantiert werden. Wir empfehlen daher zusätzlich einen Wechsel-Akku, um den Betrieb des Schildes ganzjährig zu sichern. Bei der Energieversorgung über Solarstrom sollte mindestens einmal im Jahr das Solarpanel gereinigt werden.

Bestehend aus:

  • Solarmodul
  • Solarregler
  • Akkuschrank

Optional: GSM-Modul

Automatische Datenübertragung

Die erfassten Verkehrsdaten der Geräte können über GPRS an einen Server im Internet übermittelt werden. Voraussetzung hierfür ist die Integration eines GSM-Moduls und die Bereitstellung der SIM-Karte eines Mobilfunkanbieters. Der Übertragungsrhythmus der Daten an den Server kann dabei frei konfiguriert werden.

Standortidentifikation per GPS

Verbunden mit der GSM-Schnittstelle ist auch ein GPS-Modul erhältlich. Neben den erfassten Verkehrsdaten werden auch die Standortkoordinaten des Gerätes in jedem Datensatz gespeichert. Die aktuelle Position des Gerätes kann dadurch präzise ermittelt werden. Das ermöglicht auch besondere Maßnahmen im Falle eines Diebstahls. Wird das Gerät unautorisiert demontiert, sendet das GPS-Modul automatisch eine Alarmmeldung zusammen mit der aktuellen Position.

Optional: DD.web

ddweb2_cut

Komfortable Auswertung: DD.web

Mit dem personalisierten Auswertungsprogramm DD.web kann von jedem internetfähigen Computer auf die Daten aller Geräte zugegriffen werden, um diese einfach, schnell und komfortabel zu analysieren und präsentationsfähig aufzubereiten.

Umfangreiche Möglichkeiten zur Auswertung stehen Ihnen dabei zur Verfügung:

  • Berechnung der Geschwindigkeit (Vd, V85, V15 und Vmax )
  • Fahrzeugklassifizierung (Umfang je nach Ausstattung des Gerätes)
  • Umrechnung in Pkw-Einheiten
  • Analyse der Durchschnittlichen Täglichen Verkehrsstärke (DTV)

Der Import der Daten kann automatisch mittels GSM-Modul erfolgen oder auch manuell innerhalb des Programms vorgenommen werden. Für die Verwendung der Daten in anderen Programmen gibt es diverse Exportvarianten.

Sie möchten DD.web unverbindlich kennenlernen?
Sprechen Sie uns auf einen Testzugang an: www.dd-web.de

Optional: DD.com

Mit der Zusatzsoftware DD.com lässt sich auf Geräte zugreifen, die über kein zusätzliches GSM-Modul verfügen, sodass diese direkt vor Ort eingestellt und konfiguriert werden können. Zudem können per DD.com die gesammelten Daten des jeweils angeschlossenen Geräts abgerufen werden, um diese dann mit dem Datenauswertungsprogramm DD.local einfach, schnell und komfortabel zu analysieren und präsentationsfähig aufzubereiten.